.
  NSU-Treffen 2012
 

      32. internationales NSU-Treffen in Neckarsulm

                         vom 7.-10. Juni 2012

                                        Hubert und Fritz besuchten das Highlight des Jahres



       Mit etwas Übergepäck  aber herrlichem Wetter  ging es am Donnerstag um 9:00 Uhr los. 
      





      180 km durch unser schönes Ländle.



   Ein herzliches Willkommen und Wiedersehen mit unseren Hohenloher Quicklyfreunden.     
   Ebenfalls mit unter dem Dach waren die Quicklyfreunde aus Mannebach.
   Und immer wieder viele Gäste.





    Der Teilemarkt wurde umrahmt von tollen "Prinzen"





     Hubert sicherte sich ein Schnäppchen:  Ein Originalzylinder  (Hubert:  Subbbr-Preis)




      Ein großes Lob an die Organisatoren und deren Helfer für die gute Versorgung.




     Mitten im Stadtpark lag unser idyllischer Zeltplatz.



     Das Hohenloher Quicklycamp war Treffpunkt für viele alte und neue Bekannte.





     Am Freitag erfolgte dann eine gemeinsame Quicklyausfahrt in die Hohenloher Ebene (und Berge)




      Kurze Pause an der Strecke.





    
      Unsere Tour-Guides bei ihrer Besprechung.





     Eine Quickly T, perfekt in blau




      Für Benzin-Gespräche war genügend Zeit.





      Quick 50 Spezialisten unter sich.





    Besuch vom NSU-Club Ireland an unserem Zeltplatz.  Die Iren waren mit 28 Clubmitgliedern 
    und 2 Fahrzeugen (Prinz mit Rechtslenkung) in Neckarsulm.




    Die Eröffnung am Freitag Abend in Gesellschaft des Quicklyclubs aus Kapellen...






      ... und den Quicklyfreunden Hohenlohe.




 

     Am Samstag haben wir als Überraschung mit 15 Quicklys und mehreren NSU-Prinz
     den Brautvater Karl-Heinz besucht und sind natürlich dem Brautpaar vor der Kirche Spalier  gestanden.




    Dass die Rosenblätter für unsere Quicklys auf die Straße gestreut wurden war nur ein Gerücht.





     Die Einladung zum Stehempfang durften wir natürlich nicht ablehnen.
     Manche Quicklyfreunde haben sich dabei bis zur Unkenntlichkeit verkleidet und man konnte sie
     nur an ihrem "Zäpfchen" erkennen.

    


    Nach unserer Rückkehr konnte Hubert endlich sein Quickly-Fachwissen anbringen.
    Ein paar  angereisten Allgäuern verpasste er einen Grundlehrgang im Gaszug einbauen.





     Fachsimpeleien unter Modellbauern.
     PE,PP,Polyester oder Silikon:  Ich verstand nur Plastik





     Beim Festabend dann Live-Unterhaltung mit Titeln aus den 50ern und 60ern.





        Abschluss im schön dekorierten Festzelt.





    Sonntag 9:00 Uhr Abfahrt Richtung Heimat. Fahrstrecke wieder ca. 180 km. 
    Mittagessen in Göppingen.  Drackensteiner Hang im 2. Gang geschafft.
    Ankunft in Sinningen um 15:15Uhr.
    (Mir send ziemlich ghoizat)
    War ein tolles Wochenende!
    
   

 
  Es waren heute schon 1 Besucher hier! Kontakt: quicklyfreunde.sinningen@t-online.de